Damit Spieler ihre Waren handeln können ohne online sein zu müssen, besteht die Möglichkeit zur Mietung von Spielershops. In diesen können Spieler ihre Waren zum Kauf anbieten oder auch Waren von anderen Spielern ankaufen. Der Besitzer des Shops muss dazu nicht online sein.

Mietbare Spielershops befinden sich an vielen Orten der FCE-Welt. Der beliebteste – da zentral gelegen und von hohem Besucherverkehr frequentiert – ist die Mall nördlich des Rathauses. Weitere Orte sind die Mall in ViceCity und anderen in der Stadt verteilten Plätzen.


Shop mieten und kündigen

Beispiel für einen mietbaren Sielershop
Beispiel für einen mietbaren Sielershop

Jeder mietbare Spielershop besitzt ein Schild mit Dauer und Höhe der Miete. Klickt man dieses mit der rechten Maustaste an, wird der Shop automatisch gemietet. Ein erneuter Rechtsklick verlängert die Miete. Alternativ kann man den Shop auch betreten und in den Chat „/as rent“ eingeben. In beiden Fällen ändert sich das Schild des Shops und zeigt nun den Besitzer und die Dauer der Miete an.

Vermieteter Spielershop
Vermieteter Spielershop

Um die Miete des Shops zu kündigen, reicht es aus, einfach die Mietdauer abzuwarten. Nach Ablauf der Miete wird der Shop automatisch gekündigt. Wer seinen Shop trotzdem vorzeitig kündigen möchte, kann den Shop betreten und in den Chat „/as unrent“ eingeben. Der Shop wird daraufhin sofort gekündigt und steht anderen Spielern wieder zur Verfügung.

Achtung: Sobald der Shop gekündigt wurde (sei es automatisch oder manuell) hat man keinerlei Zugriff mehr auf die Einrichtung! Erst wenn der Shop wieder gemietet wird, erhält der neue Mieter sämtliche Inhalte. Sollten sich also zum Zeitpunkt der Kündigung noch Items in deinem Shop befunden haben, so gehen diese an den nächsten Mieter über!


Items an andere Spieler verkaufen

Damit man die eigenen Waren an andere Spieler verkaufen kann, benötigt man zuerst einmal eine Truhe, in der sich die zu verkaufenden Items befinden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine einfache oder doppelte Truhe handelt. In diese Truhe muss der Shopbesitzer die Waren legen, die er verkaufen möchte.

Anschließend muss ein Verkaufsschild an diese Truhe angebracht werden. Dieses Schild muss sich entweder direkt an der Vorderseite der Truhe oder an einem kompletten Block (keine Stufen, Treppen o.ä.) über und hinter der Truhe befinden. Damit dieses Schild funktioniert, benötigt es eine bestimmte Schreibweise:

Beispiel für Verkaufschilder
Beispiel für Verkaufschilder
  • Zeile 1: MUSS leer bleiben und wird automatisch mit dem Spielernamen befüllt.
  • Zeile 2: Die Anzahl der Items, die mit einem Klick auf dieses Schild verkauft werden.
  • Zeile 3: Der Buchstabe „B“ gefolgt von einem Leerzeichen und dem Preis den man für die in Zeile 2 angegebene Menge verlangt. Bsp: „B 64“
  • Zeile 4: Den Namen oder die Minecraft-ID des Items, das verkauft wird. Den Namen des Items erfährt man, indem man es in der rechten Hand hält und in den Chat „/iteminfo“ eingibt. Achtet bitte auf die exakte Schreibweise, da das Schild sonst nicht funktionieren wird.

Hinweis: Jedesmal wenn ein Spieler Items kauft, werden diese natürlich aus der Truhe entfernt. Sollte sich die Truhe auf die Art irgendwann geleert haben, können auch keine weiteren Items aus dieser Truhe mehr verkauft werden. Der Shopbesitzer sollte also bemüht sein, seine Truhen im Shop immer wieder nachzufüllen.


Items von anderen Spielern ankaufen

Das Ankaufen von Items funktioniert analog zum Verkaufen. Man benötigt wieder eine Truhe mit einem an ihr angebrachten Schild. Die Schreibweise des Schildes ist gleich, jedoch mit einer Ausnahme:

Beispiel für Ankaufsschilder
Beispiel für Ankaufsschilder
  • Zeile 3: Der Buchstabe „S“ gefolgt von einem Leerzeichen und dem Preis, den der Shopbesitzer für die in Zeile 2 angegebene Menge bezahlt. Bsp: „S 0.4“

Hinweis: Wenn die Truhe im Laufe der Zeit voll geworden ist, ist ein weiterer Ankauf von Waren nicht mehr möglich. Deshalb sollte sie vom Shopbesitzer regelmäßig geleert werden.


Gleichzeitiger An- und Verkauf

Alternativ zum Anbringen separater An- und Verkaufsschilder kann der Shopbesitzer auch ein einzelnes Schild setzen, mit dem es anderen Spielern möglich ist, Waren sowohl ein- als auch zu verkaufen. Die Schreibweise eines solchen Schildes ist wieder identisch zu den beiden oberen Verfahren. Lediglich eine Zeile ist verschieden:

Mittleres Schild: Beispiel für gleichzeitiges An- und Verkaufen
Mittleres Schild: Beispiel für gleichzeitiges An- und Verkaufen
  • Zeile 3: Der Buchstabe „B“ gefolgt von einem Leerzeichen und dem Preis den man für die in Zeile 2 angegebene Menge verlangt. Danach folgt ein Doppelpunkt („:“). Anschließend muss der Preis, den der Shopbesitzer für die in Zeile 2 angegebene Menge bezahlt, gefolgt von einem Leerzeichen und dem Buchstaben „S“ angegeben werden.

Regeln für Shopbesitzer

  • Der Shopbesitzer kann in seine Truhen alle verfügbaren Items legen. Beim Verkauf werden jedoch nur die Items aus der Truhe entnommen, die an dem angebrachten Verkaufsschild angegeben sind.
  • Prinzipiell darf ein Shopbesitzer alle Items verkaufen die im Spiel existieren. Lediglich bei den sogenannten Meisteritems gibt es Ausnahmen: Es dürfen nur diejenigen Meisteritems verkauft werden, die der Shopbesitzer im Rahmen seines Meisterberufs auch selbst herstellen kann. Items anderer Meisterberufe dürfen nicht verkauft werden. Bspw. darf ein Rüstungsschmied in seinem Shop keine Diamanten verkaufen, da diese das Meisteritem des Bergarbeiters sind. Sollte der Shopbesitzer seinen Beruf wechseln, muss er die entsprechenden Items aus seinem Shop entfernen.
    Weitere Informationen zu den Berufen findet ihr hier.
  • Um die verfügbaren Shops möglichst vielen Spielern zur Verfügung zu stellen, ist an jedem Standort nur ein Shop pro Spieler erlaubt.